So lassen sich Fehler vermeiden

Der zeitliche Aufwand wird beim privaten Verkauf einer Immobilie häufig unterschätzt. Machen Sie sich einen detaillierten Plan und legen Sie fest, bis wann die Immobilie verkauft sein soll. Hinterfragen Sie dabei auch, ob Ihr Zeitplan realistisch ist.

Kennen Sie den genauen Marktwert Ihrer Immobilie? Nur ein marktfähiger Angebotspreis wird ausreichend Nachfrage nach Ihrer Immobilie erzeugen. Ein Vergleich mit anderen Immobilienangeboten auf Immobilienportalen ist nicht aussagekräftig und birgt Risiken. Um auf Nummer sicher zu gehen, lassen Sie eine Immobilien-Wertanalyse von einem fachkundigen Immobilienmakler erstellen.

Anschließend folgt die Bewerbung Ihrer Immobilie. Sammeln Sie hierfür alle notwendigen Unterlagen, wie z.B. den Energieausweis, Grundrisse, Baubeschreibung, ggf. die Teilungserklärung usw. und erstellen Sie ein aussagekräftiges Exposé. Von großer Bedeutung für eine gute Vermarktung sind auch die Bilder, welche Ihre Immobilie von ihrer besten Seite zeigen. Es empfiehlt sich hier mit einer Spiegelreflexkamera und einem Weitwinkelobjektiv zu arbeiten. Engagieren Sie hierfür eventuell einen Profi, der Ihr Objekt ins rechte Licht rückt.

Überlassen Sie den Erstkontakt mit den Interessenten nicht Ihrem Anrufbeantworter und sorgen Sie dafür, dass Sie erreichbar sind. Der erste Eindruck zählt, auch bei Ihrer Immobilie. Vor den ersten Besichtigungen sollten Sie die Immobilie auf Vordermann bringen. Gut gelüftete und helle Räume, ein gemähter Rasen oder blühende Blumen wirken oft Wunder.

Wenn dann ein Käufer gefunden wurde, geht es auch schon zum Notar, um den Vertrag zu gestalten und diesen notariell zu beglaubigen. Vorher sollten Sie sich jedoch einen Finanzierungsbestätigung vom Kaufinteressenten vorlegen lassen.  Achten Sie auch darauf, dass der Käufer über alle Mängel an der Immobilie informiert ist. Für verdeckte Mängel, also solche, die für den Erwerber bei der Besichtigung nicht ersichtlich waren, von denen Sie aber wussten, müssen Sie haften, auch wenn der Käufer diese erst im Nachgang entdeckt.

Mit diesen Tipps sind sie für den privaten Verkauf Ihrer Immobilie bestens gerüstet. Sollten Sie dennoch Fragen haben, wenden Sie sich an den Immobilienmakler Ihres Vertrauens. Die Immobiliensprechstunde des BVFI bietet Ihnen hierzu die Möglichkeit.